Über uns

Der DEUTSCHE KAMERAPREIS ist die wichtigste Auszeichnung für Kameraarbeit und Schnitt im deutschsprachigen Raum. Mit seiner 36jährigen Geschichte zählt er zu den renommiertesten Medienpreisen überhaupt. Die Grundidee: Die Kreativen in den Vordergrund zu rücken, die meist im Hintergrund bleiben, aber für die Qualität von Film- und Fernsehproduktionen maßgeblich verantwortlich sind: Kameraleute und Editor*innen. Die „Arbeitsgruppe Kölner Kamerapreis“, die u. a. von der Stadt Köln, dem WDR und dem ZDF getragen wurde, hob 1982 den DEUTSCHEN KAMERAPREIS aus der Taufe. Zu Beginn wurde die Auszeichnung alle zwei Jahre im Rahmen der PHOTOKINA in Köln verliehen, später jährlich. Aus diesem Grund wird im 37. Jahr des Bestehens auch „erst“ der 29. DEUTSCHE KAMERAPREIS verliehen.

Im Jahr 2002 folgte dann die Gründung des gemeinnützigen Vereins DEUTSCHER KAMERAPREIS Köln e.V., der sich über die Beiträge seiner Mitglieder und durch die Unterstützung von Sponsoren finanziert. Seine Mitglieder sind die Träger und Veranstalter des Medienpreises. Dazu zählen: Stadt Köln, Bayerischer Rundfunk, Bavaria Fiction GmbH, Landesanstalt für Medien NRW, Norddeutscher Rundfunk, Südwestrundfunk, technology and production center switzerland ag, Westdeutscher Rundfunk und Zweites Deutsche Fernsehen.

Federführer für die Ausrichtung der Preisverleihung ist der WDR. Geschäftsführer des DEUTSCHEN KAMERAPREISES ist seit 01.09.2018 Walter Demonte (WDR). Vereinsvorsitzende ist die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, stellv. Vorsitzender ist Detlef Sold, Geschäftsführer der technology and production center switzerland (tpc).

Neben den Preisen für Kamera und Schnitt setzt sich der DEUTSCHE KAMERAPREIS durch die Verleihung von dotierten Nachwuchspreisen auch für die Förderung junger Talente ein. Darüber hinaus wird jährlich ein Bildgestalter oder eine Bildgestalterin vom Kuratorium mit dem Ehrenpreis für das Gesamtwerk ausgezeichnet. Über die Preisträger*innen entscheiden unabhängige Fachjurys in einem aufwändigen Auswahlverfahren.

Mit seinen Medienpartnern veranstaltet der DEUTSCHE KAMERAPREIS zudem Werkstattgespräche zur Bildgestaltung und beteiligt sich an Medienfestivals und Kongressen. Seit sieben Jahren kooperiert der DEUTSCHE KAMERAPREIS im Rahmen von Studienprojekten mit der „Köln International School of Design“ (KISD).

Der Wettbewerb um den 29. DEUTSCHEN KAMERAPREIS 2019 wird publizistisch begleitet von Film & TV Kameramann.