2018 / Kamera / Dokumentation

Sorin Dragoi

Kamera für "Todeszug in die Freiheit" (Dokumentation)

Inhalt
Ein Zeugnis der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten: Der Dokumentarfilm rekonstruiert einen KZ-Transport in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs quer durch die damaligen Protektorate Böhmen und Mähren. Nichts ließ die tschechische Bevölkerung damals unversucht, um so viele Menschen wie möglich vor dem sicheren Tod zu bewahren.

Begründung der Jury
Dem Kameramann ist es gelungen, mit ausgezeichnet kadrierten Bildern minimalistisch eine Geschichte zu erzählen, die berührt und uns gefangen hält in einer unfassbar schrecklichen Zeit. Mit seinen Bildern greift er die Ästhetik des zufällig entstandenen historischen Materials auf und schafft damit die Brücke zwischen damals und heute. Leise, unaufgeregte Bilder transportieren subtil das beklemmende und bedrohliche Szenario.

Infos zum Film
Autoren:
Andrea Mocellin,
Thomas Muggenthaler
Schnitt:
Xenja Kupin
Produktion:
Bayerischer Rundfunk
Redaktion:
Andreas Bönte (BR)