2003 / Kamera / Journalistische Kurzformate

Jörg Hammermeister

Kamera für "Der Katalog" (Reportage)

Inhalt

Die Produktion des aktuellen Hauptkatalogs bei Deutschlands drittgrößtem Versandhaus wurde über mehrere Monate mit der Kamera begleitet. Modefotografen wurden beim Bademoden-Shooting gefilmt, die periodische Verzweiflung von Fotografen beim Ablichten von Kühltruhen und Schrankwänden wurde dokumentiert und die hitzigen Debatten zwischen Werbern und Einkäufern über Sexappeal von bedrucktem Papier festgehalten.

Statement: „“Oft war erst am Drehort klar, was einer besonderen Beachtung lohnt, und wir konnten flexibel darauf reagieren, den Drehplan spontan ändern. Es war möglich, besonders stark mit ungewöhnlichen Auflösungen zu arbeiten und originelle Kameraeinstellungen zu suchen.“

Begründung der Jury

Das kleine bunte Universum eines Neckermann-Katalogs: eine mühselige, beinahe skelettistische Arbeit, alle halbe Jahre wieder. Hunderte von Akteuren, hunderttausende von Bildern. Mit wachen Sinnen und schnellem Reaktionsvermögen liefert Jörg Hammermeister ein vielfältiges Bild vom Alltag der Werbebranche. Seine Kamera reagiert schnell, zeigt schlaglichtartig Details und verfügt über großes Gespür für Situationskomik. Eine gelungene Reportage, die die Mittel der Werbeästhetik mit leichter Hand zu zitieren versteht. Die Laudatio hielt der Autor Mate Spörl.

 

Infos zum Film

Schnitt: Ute Kampmann, Autor: Mate Spörl, Produzent: SPIEGEL TV GmbH